Haus Aus Schrott

Maxim

Tom: F#m


F#m                           E                A               Bm 
    Ich baue mir ein Haus aus Schrott in einem Feld aus weiÃ?er Asche, 
                             C#m 
    Mein Paradies aus Schutt, 
F#m                          E       A               Bm 
    Pflanze Blumen in meinem Garten, Brennesseln und Disteln, 
                                     C#m 
    Und niemand macht mir das kaputt. 
F#m                          E            A         Bm 
    Und wenn die Sonne unter geht am versmogten Horizont, 
                                     C#m 
    Steig ich auf mein Wellblechdach 
F#m                          E               A      Bm 
    Und lasse die Blicke schweifen übers vergiftete Meer 
                                          Bm  A 
    Und die vor sich hin rostenden Wracks. 
F#m                   E       A               Bm 
    Ich puste Seifenblasen in die verschmutze Luft 
                                          C#m 
    Und schau den Träumen beim platzen zu. 
F#m                          E       A                  Bm 
    Und wie es war, bevor du gingst, hab ich längst vergessen. 
                                  Bm   A 
    Alles ist wunderschön und gut! 


            D                     C#m              (A)              Bm      C#m 
    Ich hab meine kleine Welt mit hübschem, bunten Plastikmüll geschmückt, 
              D                    C#m           (A)         Bm       C#m     
    Ich trag' meine Lieblingslumpen    und weine Tränen des Glücks. 


            A                        E                        Bm   (C#m) 
    Und das Glas ist so voll und das Gras ist so grün, wie es ist, 
         A                          E                            Bm      (C#m) 
    Aber deine Augen sehen, was sie wollen, du tickst, so wie du tickst. 
                  A                       E                           Bm     (C#m) 
    Und auch dein Herz fühlt, was es eben fühlt ind nicht das, was es soll, 
            F#m                         E                  Bm 
    Und das Haus aus Schrott ist eigentlich eine Ruine aus Gold. 


                          F#m                 E         A             Bm 
    Und ich sitze zwischen    überteuerten Gemälden und totdesigneten Möbeln, 
                                  C#m 
    Bin gelangweilt und verwöhnt,  
F#m                             E       A             Bm 
    Es wächst Unkraut in meinem Garten, Orchideen und Rosen, 
                                     C#m 
    Und niemand redet mir das schön. 
F#m                          E          A           Bm 
    Sie bringen riesig groÃ?e Teller mit winzigen Portionen, 
                                    C#m 
    Aber alle schmeckt nach nichts. 
D                           C#m        A                 Bm 
    Und ich spiegel mich im Silber und ich seh furchtbar alt aus, 
                           Bm  A 
    Keine Falte im Gesicht. 
F#m                         E            A              Bm              
    Und ich krieg kein Auge zu in meinem Himmelbett des Grauens und ihr Parfum, 
                       C#m 
    Wie es mir stinkt. 
F#m                            E            A            Bm 
    Ach dreh die Zeit noch mal zurück, denn ich werd nie vergessen, 
                                Bm   A 
    Wie es war, bevor du gingst. 


            D                                    C#m                A            Bm    (C#m) 
    Und ich starre auf meinen Pool und schau den Träumen beim In-Erfüllung-Gehen zu 
            D                            C#m        A                   Bm      (C#m) 
    Und ich lache aus verzweiflung, denn eine Taube scheiÃ?t mir auf den Schuh. 


            A                        E                        Bm   (C#m) 
    Und das Glas ist so voll und das Gras ist so grün, wie es ist, 
         A                          E                            Bm      (C#m) 
    Aber deine Augen sehen, was sie wollen, du tickst, so wie du tickst. 
                  A                       E                           Bm     (C#m) 
    Und auch dein Herz fühlt, was es eben fühlt ind nicht das, was es soll, 
            F#m                         E                  Bm               (C#m) 
    Und das Haus aus Schrott ist eigentlich eine Ruine aus Gold. Aus Gold.  


            A                        E                        Bm   (C#m) 
    Und das Glas ist so voll und das Gras ist so grün, wie es ist, 
         A                          E                            Bm      (C#m) 
    Aber deine Augen sehen, was sie wollen, du tickst, so wie du tickst. 
                  A                       E                           Bm     (C#m) 
    Und auch dein Herz fühlt, was es eben fühlt ind nicht das, was es soll, 
            F#m                         E                  Bm                   F#m 
    Und das Haus aus Schrott ist eigentlich eine Ruine aus Gold. Eine Ruine aus Gold. 

Compartilhe esta música: novo

QR Code
Copiar