Tom: A
Intro: Aadd9 Aadd9  

               A                C#m/G# 
Was immer du denkst, wohin ich führe, 
           F#m    E6                     D       E6 
Wohin es führt, vielleicht nur hinters Licht. 
               A                     C#m/G# 
Du bist ein Geschenk, seit ich dich kenne, 
               F#m    E6                  A 
Seit ich dich kenne, trag' ich Glück im Blick. 

       F#m                     E 
Ich kläre den Nebel, änder so schnell ich kann 
       D                          E 
Und was sich nicht ändert, an dem bin ich noch dran. 
       F#m                     E 
Kleb an den Sternen, bis einer dann fällt, 
             D                  E 
Der mir die Brust aufreißt. Ich zöger nicht lang, 
       F#m                     E 
Ich setze die Segel, pack den Mond für dich ein, 
   D                          E 
Zerschneide die Kabel, will allein mit dir sein. 
            F#m                 E                   A 
Und wenn du nichts für mich tust, dann tust du das gut. 

               A                C#m/G# 
Was immer du denkst, wohin ich führe, 
           F#m    E6                     D       E6 
Wohin es führt, vielleicht nur hinters Licht. 
               A                     C#m/G# 
Du bist ein Geschenk, seit ich dich kenne, 
               F#m    E6                  A 
Seit ich dich kenne, trag' ich Glück im Blick. 

   F#m                         E 
Du hast mich verwickelt in ein seidenes Netz, 
      D                 E 
Das Leben ist gerissen, aber nicht jetzt, 
    F#m                     E 
Es kriegt endlich Flügel, fliegt auf und davon, 
            D   (pause)   E 
Es sind deine Augen - so blau und so fromm. 
       F#m                                E 
Und du lachst und du strahlst, setzt den Schalk ins Genick, 
               D                       E 
Schenkst mir Freudentränen und nimmst keine zurück 
       F#m            E                   A 
Und du tust mir nichts und das tust du gut. 

              B                 Ebm/Bb 
Was immer du denkst, wohin ich führe, 
          G#m     F#6                   E      F#6 
Wohin es führt, vielleicht nur hinters Licht. 
             B               Ebm/Bb 
Du bist das Geschenk, aller Geschenke, 
        G#m    F#                    B 
Aller Geschenke, ich trage Glück im Blick. 

              B                 Ebm/Bb           G#m   F# 
Und ist dein Kopf dir irgendwann zu eng und trübe 
          G#m     F#6                   E      F#6 
Und du willst, dass der Regen sich verdrückt, 
             B               Ebm/Bb       G#m   F# 
Färbe ich sie ein, deine schrägen Schübe, 
        G#m    F#                    B 
Du bist alles in allem, was bist du nicht. 

  
(was immer du denkst) 
   C#                                Fm/C 
Du lachst und du strahlst, Setzt den Schalk ins Genick, 
(wohin ich führe) 
              Bbm                     G# 
Schenkst mir Freudentränen und nimmst keine zurück 
(wohin ich führe) 
        F#            G#                C# 
Und du tust mir nichts und das tust du gut. 

              C#            Fm/C              Bbm    G# 
Und ist dein Kopf dir irgendwann zu eng und trübe 
         C#            Fm/C              Bbm    G# 
Versuche ich, dass der Regen sich verdrückt, 

             C#            Fm/C              Bbm    G# 
Du bist das Geschenk, aller Geschenke, 
        F#            G#                C# 
Seit ich dich kenne, trag' ich Glück im Blick 
             C#            Fm/C              Bbm    G# 
Oh, du bist das Geschenk, aller Geschenke, 
              F#            G#                C# 
Seit ich dich kenne, kenne, trag' ich Glück im Blick. 

Compartilhe esta música: novo

QR Code
Copiar